Fischwanderhilfen

Wir haben in den letzten 25 Jahren etwa 50 Fischwanderhilfen geplant und bei der Umsetzung im Zuge der Baubegleitung geholfen. Wir haben daher reichlich Erfahrung in technischer und fischökologischer Hinsicht. Mit der Umsetzung der EU- Wasserrahmenrichtlinie ist die Wiederherstellung der Durchgängigkeit für Fische in den Focus gerückt und ein ein wichtiger Meilenstein, den wir als einen unserer Hauptschwerpunkte sehen. Unsere Projekte umfassen kleinere Anlagen in den Oberläufen bis zu großen Anlagen in den Unterläufen der Flüsse oder der Donau. Wir zeigen drei Beispiele aus unseren Projekten.

Fischwanderhilfe Greinsfurth

Bei der Wehranlage des Kraftwerks Allersdorf in Greinsfurth an der Ybbs plante freiwasser zusammen mit der Ingenieurkanzlei IKW für die Stadtwerke Amstetten eine Fischwanderhilfe in Form eines Vertical slot. Freiwasser führte die ökologische Baubegleitung durch. Die technische Fischwanderhilfe überwindet 8,5m Höhe mit 57 Becken. Die Maßnahme war Teil des LIFE+ Projekts „Mostviertel-Wachau“ und ist nach den modernsten Richtlinien konzipiert. Die Anlage liegt am Übergang des Epipotamals zum Hyporhithral der Ybbs. Sie war 100 Jahre für Fische nicht passierbar. Eine fischökologische Untersuchung konnte neben diversen Fischarten auch den Aufstieg von 5 adulten Huchen jeweils mit über einem Meter Körperlänge nachweisen.
www.life-mostviertel-wachau.at

FWH Greinsfurth © freiwasser

Fischwanderhilfe Donaukraftwerk Melk

Freiwasser hat für den Auftraggeber Verbund am Donaukraftwerk Melk eine Fischwanderhilfe in Form eines naturnahen Umgehungsbaches mit 2 km Länge geplant und während der Umsetzung die ökologischer Begleitung durchgeführt. Die Fischwanderhilfe ging 2009 in Betrieb und war eine Maßnahme des LIFE Projekts „Vernetzung Donau-Ybbs“. Nach Abschluss des Projekts führt freiwasser zusammen mit Andreas Zitek von der Fa. Ecoscience ein sogenanntes Videomonitoring durch. Dabei werden die Wanderungen der Fische mit Unterwasserkameras dokumentiert und ausgewertet.
www.life-donau-ybbs.at

FWH Donaukraftwerk Melk © freiwasser

Fischwanderhilfe Herrschaftswehr/Thaya

In Raabs an der Thaya entstand eine Fischwanderhilfe in Form eines naturnahen Umgehungsbachs. Freiwasser plante die Anlage und führte die ökologische Baubegleitung durch. Die Fischwanderhilfe diente als Anschauungsbeispiel und Pilotprojekt im Rahmen einer Studie über die Thaya. Bei der nur etwa 1m hohen Wehr wanderten innerhalb von 3 Monaten 15.000 Fische durch die neue Fischwanderhilfe.In die Fischwanderhilfe wurden die Mauerreste der alten Mühle integriert.

FWH Herrschaftswehr Thaya © freiwasser

Gesamtreferenz - Fischwanderhilfen (Stand 2015)